Wie gut sind rezeptfreie Entwässerungstabletten ?

Wenn Ihre Beine bleischwer sind, wenn Ihre Füße nicht mehr in Ihre Schuhe passen oder wenn Ihr Ehering plötzlich zu klein ist, kann dies durch unangenehme Wasseransammlungen verursacht werden. Das durch geschwollene Beine, Füße oder Finger hervorgerufene Spannungsgefühl ist manchmal recht unangenehm und kann mit Drainagetabletten gelindert werden. In der Umgangssprache werden sie oft als Wassertabletten bezeichnet, in der medizinischen Terminologie werden sie als Diuretika bezeichnet. Schwellungen können durch bestimmte Drogen, hohe Außentemperaturen, Schwangerschaft, Übergewicht, übermäßigen Alkoholkonsum oder insbesondere bei älteren Menschen verursacht werden. Obwohl die meiste Aktivität im Stehen stattfindet, sammelt sich Blut in den Beinen, Flüssigkeit sammelt sich im Gewebe, und abends sind die Beine dick und schwer.

Wie der Name schon andeutet, haben Dehydratationstabletten eine Hauptfunktion: Sie dehydrieren den Körper. Wann kann dies notwendig sein? Wenn sich Wasseransammlungen im Körper ausbreiten. Dies kann auf hohe Außentemperaturen, eine konstante Sitzposition, übermäßigen Alkoholkonsum, Übergewicht, Schwangerschaft und bestimmte Medikamente zurückzuführen sein. Weitere günstige Faktoren sind Herz- und Stoffwechselerkrankungen sowie Tumore. Bei älteren Menschen ist die Wassereinlagerung ebenfalls schnell, da das Gewebe beim Stich nicht so gut ist und dazu neigt, Wasser anzusammeln. Die Folgen sind geschwollene Beine, Füße und Finger, die ein unangenehmes Spannungsgefühl verursachen. Wie funktionieren Dehydratationstabletten?

Dehydratationstabletten gehören zu den diuretischen Arzneimitteln, d.h. sie wirken harntreibend und entwässern den Körper durch die Ausscheidung von Urin. Da sie jedoch nur Symptome behandeln, sollten Sie dem Problem auf den Grund gehen und sich ärztlich untersuchen lassen, wenn Sie Probleme mit Wasseransammlungen haben. Dehydratationstabletten sind keineswegs eine langfristige Lösung, zumal sie dem Körper neben der Flüssigkeit auch wichtige Mineralien wie Kalium entziehen. Es droht also ein Mangel, der wiederum gesundheitsschädlich sein kann. Ist es möglich, mit Dehydratationstabletten Gewicht zu verlieren? Es ist nichts Ungewöhnliches daran, Gewicht zu verlieren, wenn man Dehydratationstabletten verwendet. Doch wer glaubt, mit ihnen langfristig abnehmen zu können, der irrt. Obwohl in nicht-medizinischen Kreisen Tabletten als Schlankheitsmittel dargestellt werden, raten Gesundheitsexperten davon ab, sie als solche zu betrachten. Ihr Gewicht wird nur durch die Einnahme von Dehydratationstabletten reduziert, weil Sie größere Mengen Urin ausscheiden und Flüssigkeit verlieren – aber Sie verlieren kein peinliches Körperfett.

Auch die angeblich entgiftende Wirkung dieses Diuretikums hat keine wissenschaftliche Grundlage: Nach einem Bericht von „Test.de“ kann diese entgiftende Wirkung durch Studien nicht bestätigt werden.

Gibt es Alternativen für rezeptfreie Entwässerungstabletten? Wenn Sie Ihren Körper auf natürliche Weise entwässern wollen, müssen Sie nicht unbedingt Medikamente in der Apotheke einnehmen. Belebende Gymnastik und Schwimmen können einen großen Einfluss auf die Wasserspeicherung haben. Es ist auch ratsam, die Salzzufuhr einzuschränken. Wenn Sie zu viel Salz essen, fördert dies die Wasseransammlung im Gewebe. Wacholder und Johannisbeere sind harntreibend und können allein oder in Form von Tee zur Entwässerung des Körpers beitragen. In der Zwischenzeit können Sie Ihr Gewebe stärken, indem Sie morgens kalt duschen und regelmäßig Ihre Wadenmuskeln massieren.

6nmn7 Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.